Kurskonzept

Dr. med Thomas Plappert

  • aktuell: Oberarzt ZNA Klinikum Fulda
  • langjährige Erfahrung als Notarzt und LNA zu Lande, zu Wasser und in der Luft
  • Autor mehrerer Kapitel in Fachbüchern zur klinischen Notfallmedizin
  • Ausbilder in Klinik, Rettungsdienst, Kursen (ACLS und PALS) sowie Simulation und Crew-Ressource-Management
  • Sektionsleiter der DGINA-Akademie und Gründungsmitglied und Sprecher der AG Klinische Notfallmedizin der DGSiM
  • Mitglied der Education Section der European Society for Emergency Medicine (EuSEM)

 

Dr. med. Lars Lomberg 

  • aktuell: OA INA Katharinenhospital Klinikum Stuttgart
  • Tätigkeit als freischaffender Notarzt 
  • Tätigkeit als Dozent bei MEDILEARN Repetitorien in Marburg.
  • ehem. Sprecher der Assistentenplattform der DGINA (Deutsche Gesellschaft für interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin) und Sektionsleiter der DGINA-Akademie
  • Gründungsmitglied und Sprecher der AG Klinische Notfallmedizin der DGSiM (Deutsche Gesellschaft für Simulation in der Medizin)
  • ausgebildet nach ACLS und ATLS

Dozenten

PD Dr. med. Christian Hohenstein, FESEM

  • Leiter der Notaufnahme Universitätsklinikum Jena und stv. Direktor des Zentrums für Notfallmedizin
  • international gefragter Experte für präklinische und klinische Notfallmedizin, langjährig erfahrener Notarzt zu Lande und in der Luft
  • Initiierte das erste CIRS für die Notfallmedizin (www.cirs-notfallmedizin.de) und das Intubationsregister
  • Dozent des International Emergency Departement Leadership Institute
  • zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem für exzellente universitäre Lehre

Dr. med. Thomas Fleischmann, MHBA, FCEM, FESEM

 

  • Chefarzt der Klinik für Notfallmedizin des Westküstenklinikum Heide 
  • Einer der ersten und vielfach ausgezeichneten deutschen Notfallmediziner, langjährige Erfahrung als Notarzt, Leitender Notarzt und Leiter von Notaufnahmen in Deutschland und der Schweiz
  • Herausgeber mehrerer Lehrbücher und Mit-Autor des europäischen Curriuculum für Notfallmedizin
  • Facharzt für Allgemeinmedizin, Notfallmedizin und Klinische Notfallmedizin (SGNOR,CH), Fellow College of Emergency Medicine FCEM (UK), Fellow European Society for Emergency Medicine FESEM, Master of Health Business Administration MHBA 

Dr. med. Timo Schöpke, MBA

  • Direktor des Notfallzentrums des Klinikum Barnim
  • Internist und Notfallmediziner
  • Gesundheitsökonom
  • Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin (DGINA)
  • Beschäftigt sich seit 7 Jahren wissenschaftlich und politisch mit Kennzahlen der Notaufnahmen in Deutschland und Europa, sowie mit Fragen der Erlösoptimierung und Finanzierung der klinischen Notfallmedizin.

Dr. med. Stephan Rauscher

 

  • Oberarzt INA Klinikum Stuttgart
  • langjährige Tätigkeit als freischaffender Notarzt zu Lande, Wasser und in der Luft, in Notaufnahme, Notfall- und Intensivmedizin
  • Miterfinder der studentischen Notfallmedizin-AG Universität Tübingen
  • langjähriger Dozent in Rettungsdienst, Klinischer Notfallmedizin und start-ED
  • Forscht und entwickelt Konzepte im Themenbereich Dienstplanung und Work-Life-Balance

 

Dr. med.univ. Martin Fandler

Jahrgang 1986, Nürnberg

 

  • aktuell: Assistenzarzt Zentrale Notaufnahme, Klinikum Nürnberg Süd
  • Vorstandsmitglied der DGINA (Deutsche Gesellschaft für interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin) und Sprecher der YOUNG DGINA
  • mehrjährige Erfahrung in Rettungsdienst und Intensivtransport, Notarzt
  • ausgebildet nach ACLS, ALS, ETC, AWLS, PERT 
  • Sektionsherausgeber Notfallmedizin Up2Date (Thieme) "SOPs / Arbeitsabläufe"

Dr. med. Kostja Steiner

 

ist leidenschaftlicher Anästhesist, Intensivmediziner und Notarzt.

Seit über 20 Jahren muss ihn seine Familie mit dem Rettungsdienst teilen. Seine besondere Neugier gilt dem Gerinnungsmanagement über das er gerne auch mal Klartext spricht (www.gerinnung.net).

Er ist der Autor des Buches „Anasthesie griffbereit“ und Mitautor des Buches „Gerinnung im klinischen Alltag“.

  

„Der Tag an dem ich aufhöre begeistert und dankbar für meinen Beruf zu sein ist der Tag an dem ich aufhöre als Arzt zu arbeiten!"